Autor: Finn Geiger

, , ,

Wechselspiele Vll - Fachklasse NMPK

“Wechselspiele” ist ein unregelmäßig stattfindendes einwöchiges Veranstaltungs- und Expeditionsprogramm an ausgewählten Orten. In gemeinsamen sowie kurzfristigen Entdeckungsreisen werden verschiedene Raumsituationen, Plätze und Örtlichkeiten besucht, mit ihnen Zeit verbracht und sie auf ihre spezifischen Eigenheiten untersucht. Auf die Umstände vor Ort kann mit gezielten Eingriffen, performativen Interventionen, beiläufigen Setzungen oder stillen Fragen reagiert werden. Ein Projekt […]

, , , , ,

Es regnet rein - Lisa Bowe, Sophie Hammer, Alica Lademann, Sophie Leinweber, LU, Anneke Papesch, Magdalena Schwarz, Kaja Stelzenmüller, Emily Twiest, Priscilla Willms

Orangene Kleider in der Waschmaschine sich drehend. Rosa Seifenblasen, so klein wie Punkte. Regenbogengummistiefel. Tote Schmetterlinge am Strassenrand. Wie ich im Flughafen dachte, eine Taube greift mich an. Der Geruch eines kalten roten Sonnenaufgangs. Bahnsteig im Sommer nach der Schule, grau und leer. Das Gefühl zwischen zwei Entscheidungen zu sein und nicht zu wissen. Der […]

, , , ,

Hohl & Plastik - Zoe Akkermann, Marla Bloch, Gretha Boenisch, Lin Chuang, Kira Derben, Veronika Domp, Luisa Ehmke, Vaira Janz, Mathias Niklaussen, Sabine Simon, Arash Tahouri, ...

Studierende der Fachklasse Dörner Meine Puppe kriegst du nicht! Nein, du kleiner Bösewicht,meine Puppe kriegst du nicht!Noch ist’s gar nicht lange her; denkst du denn, ich weiß nicht mehr, wie’s der andern ist ergangen, was du mit ihr angefangen?Erst die Nase abgemacht,dann das Köpfchen ihr zerkracht, dann den ganzen Leib zerrüttet und die Kleie ausgeschüttet, […]

, , , ,

RISUS SUCCUBUS - Lina Rosengrün

Risus Succubus – der „Lächelnde Succubus“ oder auch die „Lächelnde Verführerin“ zum Verständnis – ist eine Ausstellung, in der die Künstlerin Lina Rosengrün mit einer ironischen Kälte stilisierte Fetischobjekte entwickelt und auf den Zynismus der Männerphantasien und der Gewalt an Frauen verweist. Ungleiche Machtverhältnisse und der systematische Missbrauch an Frauen, Mädchen und anderen FLINTA Personen, […]

, , , ,

come on, rude boy - Paula Freitag

Paula Freitag ist multimediale Künstlerin. Sie provoziert mit ihren Werken einen radikal ehrlichen Diskurs über dieemotionalen Abgründe und Verletzungen menschlicher Existenz. Künstlerisches Arbeiten ist maximales Auslebenvon Emotionalität. Die Werkreihe come on, rude boy bestehend aus mixed-media Collagen sowie einer Video- undSoundinstallation, konfrontiert mit Erfahrungen von sexuellen Übergriffen und fordert dazu auf, internalisierte patriarchale Strukturen und […]

,

Mach mal sanft - Marten Blatt

Die Kunst von Marten Blatt ist eine Auflehnung gegen zwischenmenschliche Abgrenzung – ein Ruf nachZärtlichkeit und Harmonie. In einer Welt, in der das Dominanz- und Hierarchiedenken vorherrschen, tritt unsdas Zärtliche als mögliche „Waffe“ entgegen. Die Malerei und Zeichnung dient als analoges Mittel zur Entschleunigung und bringt durch ihre Kombination mit Ornamenten reflektierte Bilder zum Vorschein. […]

, ,

I to Eye - Veronika Domp & Tinka Rimbach

Das Digitale zum Analogen – die Oberflächlichkeit zur Emotionalität. Die gemeinsame Ausstellung vonVeronika Domp und Tinka Rimbach zeigt Werke, die sich in ihrer Dualität mit der Authentizität, Identität undSelbstdarstellung auseinandersetzen. Veronika Domps fotografische Arbeit dreht sich um die Sozialen Medien,Schönheitsideale und um die Frage, wie wir uns online präsentieren. Die Fotografien sind dabei objektiv undinszeniert […]

, ,

Inhuman - Mathilde Reichardt

Mathilde Reichardt sucht in ihrer künstlerischen Arbeit nach einer zeitgemäßen Form für das unsagbare Paradox der menschlichen Existenz. Mathilde Reichardt seziert die Intensität der Versehrtheit.Verletzbarkeit und Melancholie bewegen sich dabei zwischen Hässlichkeit und Schönheit, Vitalitätund Tod, Harmonie und Deformation, Figürlichkeit und Abstraktion.Die Arbeiten der Künstlerin sind Zeugnisse spürbarer Verwandlungsprozesse des menschlichenLebens, zwischen Werden und Vergehen.

, , ,

Tränen, Sex und Alkohol - Josefine Henning & Marlon Bösherz

Das Do und Bo Kollektiv ist ein multimedial agierendes Künstler*innenpaar, das derzeit unterschiedlicheAusstellungsräume mit einem geradezu labor- und atelier-haften Charakter bespielt. Sie erschaffen eine Art..Schlüssellach- Intimität“, die die betrachtende Person in eine fast Tagebuchartig entstandene Welt vonBeziehung und Alltag zieht.Shrift und Gedicht treffen auf Malerei und Zeichnung, Performance und Fotografie. Skizzenbücher werden anWände genagelt, intimste […]

, , , ,

»Schmales Handtuch« -

Studierende der interdisziplinären Fachklasse dreidimensionale Medien und Raumkonzepte, Prof.in Nicola TorkeAusstellen bedeutet Einschnitte in künstlerische Prozesse vorzunehmen – sie in ihrer Exposition als „Werke“ zuzeitigen. Ein Paradigma dieser Hervorbringung ist der physische Raum … des Level one, den wir vertraulich als das„schmale Handtuch“ bezeichnen. Dieses „Bild“ liegt zugleich als Maß und Figur den einzelnen und […]